Liane Ströbel

Kurzbiographie

Ich habe als Schwerpunkt Galloromanistik, Iberoromanistik und Theater- & Medienwissenschaften (und dazu noch Italoromanistik und Politische Wissenschaften) an der Friedrich-Alexander-Universität (Erlangen-Nürnberg) studiert.

Nach meiner Doktorarbeit zum Thema „Auf den Spuren der Entstehung einer neuen Kategorie – Leerverben als paralleler Kopulastrang“ habe ich an der Friedrich-Alexander-Universität (Erlangen-Nürnberg), der Ruprecht-Karls-Universität (Heidelberg) und der Heinrich-Heine-Universität (Düsseldorf) unterrichtet.

Seit 2009 arbeite ich an der HHU (Düsseldorf). Zuerst als wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt „Funktionalbegriffe und Frames“, ab 2011 im DFG-Sonderforschungsbereich „Die Struktur von Repräsentationen in der Sprache, Kognition und Wissenschaft“.

Seit 04/2014 vertrete ich die Professur Romanische Sprachwissenschaft (mit Sprachpraxis) an der Rheinisch-Westfälisch Technischen Universität in Aachen (zur Seite der Romanistik in Aachen).

Kontakt